cleverly test online nachhilfe tipp

 Online-Nachhilfe neu gedacht: 5 Gründe, warum wir jetzt auf cleverly setzen

Anzeige Naturwissenschaften sind was Tolles – aber nicht für meinen Sohn. Das vergangene Schuljahr mit Homeschooling, Wechselunterricht und Distanzlernen hat seine Lücken in diesen Fächern noch deutlicher gemacht. Damit er die Freude am Lernen behält und nicht den Anschluss in Mathe & Co. verliert, habe ich mich auf die Suche nach einer Online- Nachhilfe gemacht – und bin bei cleverly gelandet.

Mehr als 10 Millionen Ergebnisse wurden mir auf meine Suchanfrage „Online Nachhilfe“ angezeigt. Das Angebot ist riesig, doch ich wollte nicht das erstbeste Institut wählen, sondern qualitativ hochwertige Nachhilfe finden, die ihr Geld wert ist. Nicht einfach, denn versprochen wird zunächst viel. 

Die Werbebotschaften zielen meist darauf ab, besser, effektiver und erfolgreicher bei der Wissensvermittlung zu sein. Klingt gut, denn das ist es schließlich, was Eltern sich von einer Nachhilfe erhoffen. Als Lehrerin frage ich mich aber zwangsläufig, wie das eigentlich passieren soll? Denn zu einem erfolgreichen Lernprozess gehört eben deutlich mehr als ein günstiges Preisangebot und der einseitige Blick auf bessere Zensuren.

Bei meiner Recherche ist mir cleverly positiv aufgefallen, weil es mehr sein will als reine Wissensvermittlung. Es ist anders, denn das Unternehmen denkt Online-Nachhilfe komplett neu. Und wie! Als Lehrerin bin ich begeistert von dem pädagogischen Herzblut, das in cleverly steckt. Als Mutter kann ich mich endlich entspannen, weil ich mein Kind in den besten Nachhilfe-Händen weiß. Warum cleverly mich so überzeugt hat? Dafür gibt es fünf gute Gründe! Übrigens: Am Ende des Beitrags gibt es einen Gutschein-Code für euch, mit dem ihr Zugang zu einem exklusiven und umfangreichen cleverly Testpaket bekommt – komplett kostenfrei und unverbindlich. Solltet ihr unbedingt ausprobieren, denn cleverly ist aus diesen 5 Gründen anders, besser und effektiver:

1. Das Mentoring-Konzept

Das Team hinter cleverly hat verstanden, dass bessere Noten das Ergebnis von ganzheitlichem Lernen sind. Natürlich kann man sich auch kurzfristig Wissen für eine Klassenarbeit aneignen, doch eine langfristige Verbesserung gibt es eben nur, wenn das Kind in seiner gesamten Persönlichkeit anerkannt und individuell gefördert wird. Dabei helfen die cleverly Mentoren. Sie sind festangestellte Pädagogen, deren Berufserfahrung umfangreich geprüft wird.

Als Ansprechpartner für Eltern und Kinder nehmen sie den Erstkontakt per Telefon auf. Im persönlichen Gespräch wird unter anderem geklärt, welchen Lernstand der Schüler hat und welcher Lerntyp er ist. Auch die bestehenden Schwierigkeiten werden von den Mentoren thematisiert und versucht, die Ursachen dieser Schwierigkeiten zu verstehen. 

Der Gedanke dahinter: Wenn das Wurzelwerk der Probleme behoben wird, wird sich die Fächerleistung in der Folge automatisch verbessern. Dieser umfassende Lehransatz ist wichtig, um Kindern ihre oftmals verlorengegangene Motivation zurückzugeben. Nur so kann nachhaltiges Lernen mit Freude gelingen. Aufgabe der Mentoren ist es also auch, die Schwächen der Schüler zu verstehen, um ihre Stärken weiter fördern zu können. 

Sobald sich der Mentor einen Einblick in die individuellen Bedürfnisse des Schülers verschafft hat, wird er den richtigen Nachhilfelehrer auswählen. Somit habe ich als Elternteil die Gewissheit, dass der Lehrer wirklich zu meinem Kind passt. Denn natürlich spielt auch die Lehrerpersönlichkeit eine wichtige Rolle und kann maßgeblich zum Lernerfolg beitragen. Sofern ich mit der Auswahl nicht zufrieden bin, wird der Mentor meinem Kind umgehend eine Alternative vorschlagen. 

Doch das Mentoring-Konzept von cleverly bietet noch mehr und ist damit einmalig im Bereich der Online-Nachhilfe. Die Mentoren beraten Schüler auch über das reine Fachwissen hinaus, unterstützen sie bei Lernschwierigkeiten und erarbeiten gemeinsam mit ihnen Visionen. Egal ob Lese-Rechtschreib-Schwäche, Dyskalkulie oder der Ausblick Richtung Berufswahl: Die cleverly Mentoren stehen den Kindern mit pädagogischem Rat zur Seite. Schließlich bedeutet eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung viel mehr als nur bessere Noten. Das Mentoring-Konzept macht Schüler kompetent fürs Leben, sowohl in fachlicher als auch in persönlicher Hinsicht. Als Eltern kann man so viele Themen loslassen und darauf vertrauen, dass dem Kind Orientierung von professioneller Seite aus gegeben wird. 

2. Flexibilität im Vertrag

Wäre es nicht genial, wenn man die Online-Nachhilfe des einen Kindes auf das Geschwisterkind übertragen könnte? Falls also bei einem Kind gerade schulisch nicht so viel los ist, das andere aber dringend Unterstützung für den nächsten Test benötigt, wäre es natürlich perfekt, wenn das Geschwisterkind die Nachhilfestunde für sich nutzen könnte. Leider schließen reguläre Verträge das aus, da sie lediglich für einen Schüler abgeschlossen werden. Nicht so bei cleverly, denn hier gibt es für Eltern und Kinder absolute Flexibilität.

Im Rahmen des Abos (6 Monate) dürfen auch Geschwisterkinder die Stunde nutzen und können somit kurzfristig Unterstützung erhalten. Diese Möglichkeit ist natürlich auch dann super, wenn eine Nachhilfestunde aus terminlichen Gründen mal nicht wahrgenommen werden kann. Einfach auf das Geschwisterkind übertragen und keine Stunde mehr unnötig bezahlen.

Zudem ist es problemlos möglich, zwischen den Fächern zu wechseln. Flexibel bleiben zwischen einigen Stunden Physik und der Vorbereitung auf die Englisch-Arbeit ist bei cleverly kein Problem. Auch hier helfen die Mentoren weiter und finden zeitnah den passenden Lehrer. 

Tipp: Das Abo kann sogar zwischen Nachhilfe und Mentoring gewechselt werden. So bekommt das Kind immer die Unterstützung, von der es am meisten profitiert, ausgerichtet auf die individuellen Bedürfnisse des Kindes. Ein Abo bei cleverly bedeutet also keine intransparente Kostenfalle, sondern ein flexibles Angebot. Was Eltern dafür bekommen? Ein halbes Schuljahr voller fachlicher und persönlicher Entwicklungsmöglichkeiten – dieses Geld ist in jedem Fall bestens investiert.

cleverly test

3. Von Eltern für Eltern

Der Grund warum cleverly Online-Nachhilfe so anders und so viel smarter angeht als andere Anbieter, ist simpel: Es ist von Eltern gedacht und für Eltern gemacht. Die Gründer Björn und Fredrik sind selbst Familienväter mit Kindern im schulpflichtigen Alter. Sie wollen mit cleverly genau die Online-Nachhilfe bieten, die sie sich selbst für ihre Kinder wünschen. 

Dabei geht es um deutlich mehr als „nur“ gute Zensuren. Für Björn und Fredrik war klar, dass Bildung mehr ist als reines Fachwissen. Es zählt das Gesamtpaket aus Kopf- und Persönlichkeitsbildung, um unsere Kinder optimal auf ihr späteres Berufsleben vorzubereiten. Darum haben sie das neuartige Mentoring-Konzept entwickelt, das deutlich über „normale“ Online-Nachhilfe hinausgeht. 

„Kids first!“ ist ihr Motto und diesen Spirit merkt man cleverly als Unternehmen an. Hier wurde keine Cashcow entwickelt, nur um in möglichst kurzer Zeit möglichst profitabel zu sein. Stattdessen haben Björn, Fredrik und ihr gesamtes Team viel pädagogisches Wissen vereint, damit Familien maximal von cleverly profitieren können. Ganzheitliche Betreuung für die Kinder und spürbare Entlastung für die Eltern sind der Anspruch von cleverly. Also genau das, was Familien nach den herausfordernden letzten Monaten am dringendsten benötigen!

Mir persönlich gefällt cleverly auch deshalb so gut, weil ich mich als Mutter mit den Leitbildern des Unternehmens identifizieren kann. Man merkt einfach, dass zwei Papas diese Online-Nachhilfe aus dem Alltag heraus entwickelt haben und die Umsetzung absolut nutzerfreundlich ist. Als Lehrerin bin ich vom pädagogischen Konzept überzeugt, das cleverly für seine Schüler anbietet. Das volle Potenzial von Kindern kann eben nur dann entfaltet werden, wenn sie sich anerkannt und verstanden fühlen. Mit all ihren Stärken – aber eben auch mit all ihren Schwächen. 

4. Qualität der Lehrer

Das beste Konzept ist allerdings nichts wert, wenn die Lehrer nicht gut geschult sind. Wie oft habe ich im Nachhilfe-Bereich schon unmotivierte Lehrer erlebt, bei denen sich 45 Minuten für meine Kinder wie 70 Minuten angefühlt haben…?! Langweilig, ohne persönliche Ansprache und manchmal auch ohne didaktische Fähigkeiten. Dabei ist, genau wie in der Schule, der Erfolg des Online-Lernens in großen Teilen abhängig vom Lehrer. 

Die Macher von cleverly haben daher ein besonders strenges Auswahlverfahren für ihre Lehrer entwickelt. So müssen begleitend zur Bewerbung Belege der persönlichen Qualifikation sowie ein polizeiliches Führungszeugnis eingereicht werden. Anschließend werden die Bewerber in kleinen Auswahlgruppen eingeladen und müssen diese Gruppe spontan in einem Thema unterrichten. Hier zeigt sich schon recht schnell, wer seine Kenntnisse über den Bildschirm gut vermitteln kann und sich in dieser Position auch wohl fühlt. Nur wer diese Runde übersteht kommt in den finalen Onboarding-Call mit dem cleverly Team. Hier werden die Prinzipien von cleverly intensiv vermittelt und auf persönliche Elemente des Lehrers geachtet. Ist er Anfang 20 und skatet gerne? Oder gestaltet die emeritierte Professorin den Unterricht mit ihrer Lebenserfahrung besonders anschaulich? Perfekt, dann bekommt der Mentor ein gutes Gespür dafür, zu wem dieser Lehrer und diese Lehrerin später passen könnte. 

Bislang konnten nur 7 Prozent der Bewerber die Qualitätsstandards von cleverly erfüllen und somit als Lehrer aufgenommen werden. Damit die Qualität des Unterrichts durchgehend auf hohem Niveau bleibt, gibt es regelmäßig Feedback-Gespräche mit dem Lehrer. Natürlich werden auch die Eltern nach den ersten Probestunden befragt, ob sie mit der Qualität des Lehrers zufrieden waren. Kleiner Spoiler: Fast alle sind es. Und wer lieber eine andere Lehrkraft ausprobieren möchte, der wendet sich einfach an seinen Mentor.

5. Umfangreiche Test-Möglichkeiten

Eine Stunde ausprobieren und dann bitte fix einen Jahresvertrag abschließen – so läuft es bei cleverly genau nicht. Das Unternehmen möchte durch Taten überzeugen, nicht durch Worte. Aus diesem Grund bietet cleverly ein großzügiges Kennenlern-Paket an, das absolut kostenfrei und unverbindlich ist. 

Der mega Bonus für euch: Mit dem Gutschein-Code MAMACO4 erhaltet ihr 4 cleverly Stunden im Wert von über 100€ für euer Kind geschenkt! Dabei könnt ihr flexibel entscheiden, ob ihr die Stunden für Nachhilfe oder für Mentoring einsetzen möchtet. Tipp: Einfach beides ausprobieren! Dieses Paket gibt es exklusiv nur auf Mama&Co, ihr dürft den Code aber gerne an Freunde weitergeben, deren Kinder sich auch über erstklassige Nachhilfe freuen würden. Über diesen Link gelangt ihr direkt zur Gutschein-Eingabe und könnt sofort mit eurer kostenfreien Testphase starten.

Mit dem Ausprobieren von cleverly kann man also nichts falsch machen, sondern nur gewinnen. Motivation und Lernzuwachs für die Kinder und Entspannung für die Eltern werden das eigene Familienleben positiv verändern. Aus meiner Erfahrung als Lehrerin finde es immer wieder bemerkenswert zu sehen, wie Schüler durch positive Verstärkung sich selbst mehr zutrauen und dann über sich hinauswachsen können. Als Mutter bin ich dankbar mitzuerleben, wie mein Kind wieder Freude am Lernen entwickelt und die besseren Noten sich unmittelbar daraus ergeben. 

Fit fürs Leben zu sein bedeutet eine ausgewogene Balance zwischen hochwertiger Bildung und ausgeprägten persönlichen Kompetenzen. Und ich bin mir sicher, dass cleverly die richtigen Impulse auf diesem Weg gibt. Also habe ich mich entschieden und meinen Sohn bei cleverly angemeldet – für Naturwissenschaften und für Mentoring. Wie es so läuft? Das verrate ich euch ganz bald nach unserer ausgiebigen Testphase!

Wenn ihr jetzt neugierig geworden seid, dann probiert cleverly doch gleich selber aus! Gebt einfach hier den Code MAMACO4 ein und erhaltet 4 cleverly Stunden im Wert von über 100€ für euer Kind umsonst. Ausprobieren lohnt sich, versprochen. Also: Los geht’s!

cleverly test online Nachhilfe tipp schule

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen