Coaching für Mütter Mama Coaching Coach

Coaching für Mütter: Chance statt Schwäche

Coaching ist in vielen Geschäftsbereichen mittlerweile zum Standard geworden. Geschäftsleute lassen sich coachen, um ihre Kompetenzen zu erweitern und neue Handlungsstrategien zu erwerben. Diese Beratungen sind nicht nur allgemein akzeptiert, sie werden häufig auch als Qualitätsmerkmal verstanden. Wer sich coachen lässt um noch besser zu werden, so die Annahme, der muss ohnehin schon ziemlich gut sein. Das stimmt im Beruf und es stimmt ebenso im Privatleben. Doch warum ist Coaching für Mütter noch immer nicht gesellschaftsfähig? 

Peinlich? Absolut nicht!

In meinen Coachings höre ich immer wieder Sätze wie: „Es ist mir ein bisschen peinlich, dich zu kontaktieren“ oder „Ich schäme mich, dass ich das nicht alleine mit meinem Kind hinbekomme“ oder „Ich hab mein Kind wirklich lieb, aber…“  Das ist so schade und diese Aussagen machen mich unfassbar traurig. Denn folgende Fakten stehen völlig außer Frage:

  1. Mütter, die sich um ein Coaching bemühen, lieben ihr Kind über alles. Sie reflektieren ihr Verhalten ihrem Kind gegenüber und sehen dort Verbesserungsmöglichkeiten. Von mir erhalten sie konkrete Strategien, die ihre Mutter-Kind-Beziehung verbessern. So entsteht eine win-win Situation, die den Druck aus schwierigen Momenten nimmt.
  2. Coaching für Mütter ist nicht peinlich, denn sich Tipps zu holen erweitert einfach den eigenen Denkhorizont. Häufig fallen Ansprechpartner wie die eigene Mutter oder Freundinnen weg, also wo sollte man sich als Mama guten Rat einholen? Mein Coaching stärkt das eigene Bauchgefühl. Es gibt liebevolle Impulse für herausfordernde Situationen. Das tut gut. Und alles was Mama gut tut, tut auch dem Kind gut.
  3. „Ich schäme mich so!“ Dieses Gefühl resultiert oft aus einem Vergleich mit anderen Müttern. Diese bewältigen sämtliche Wutanfälle, schlaflose Nächte oder Schulprobleme offensichtlich mit Leichtigkeit. Ich bekomme das nicht hin und darum schäme ich mich. Die Wahrheit ist: Fast alle Mütter fühlen sich immer mal wieder überfordert von ihren Kindern. Sie geben das bloß nicht zu.

Coaching für Mütter wird nach wie vor als Schwäche angesehen – hauptsächlich von den Mamas selber: Es ist eine Form des Versagens, wenn ich mir Hilfe hole. Ich müsste das eigentlich alleine hinkriegen. Meine Nerven sind am Ende, aber irgendwie wird es schon gehen. Die anderen schaffen es ja auch. Und so weiter und so fort.

Die Angst eine schlechte Mutter zu sein

Der tieferliegende Gedanke ist zumeist dieser: Ich bin eine schlechte Mutter. Oder noch konkreter: Wenn ich einen Coach benötige bin ich eine schlechte Mutter. Ich MUSS die Probleme mit meinem Kind alleine in den Griff bekommen, ansonsten habe ich versagt.

Ich stelle dann oft folgende sehr simple Fragen: Warum musst du das? Warum musst du in der Lage sein Dinge zu leisten, auf die dich nichts im Leben vorbereitet hat? Warum erwartest du von dir, sämtliche Herausforderungen perfekt meistern zu können?

Viele Mütter stellen extrem hohe Ansprüche an sich selbst. Ich kenne das, ich bin ja selber eine 🙂 Die Kunst liegt darin, nicht sein eigener schärfster Kritiker zu sein. Wir erwarten von uns häufig Dinge, die wir anderen nicht abverlangen würden. Seien wir doch fair zu uns. Wenn wir uns selbst so behandeln würden, wie wir unsere beste Freundin behandeln, wäre uns damit viel geholfen. Wir könnten uns einiges an Selbstzweifeln und selbst auferlegter Last von den Schultern nehmen.

Coaching als Bereicherung

Betrachten wir Coaching für Mütter also nicht als Schwäche, sondern als Chance. Als Möglichkeit unseren Wissenshorizont zu erweitern. Als Angebot uns neue Handlungsmöglichkeiten zu erschließen und ausgetretene Pfade zu verlassen. Als zukunftsweisende Perspektive, die uns Lösungen aufzeigt und unser Familienleben nachhaltig verbessert.

Wir können nicht von alleine alles wissen. Wir können nicht in jedem Moment einen genialen Erziehungs-Lifehack aus unserem Mama-Hut zaubern. Aber wir dürfen uns erlauben, dazu zu lernen. Wir dürfen um Rat fragen und werden diesen im Coaching erhalten. Auf Augenhöhe, ohne Vorurteile und Bewertungen. Denn als Mütter geben wir ohnehin täglich unser Bestes. 

Also melde dich gerne bei mir und nimm mein Coaching in Anspruch, wenn du Unterstützung brauchst. Jede Lebensphase deines Kindes hat ihre eigenen Herausforderungen. Egal ob Baby, Kleinkind oder Schulkind – immer wieder gibt es Phasen, die dich als Mama fordern und überfordern. Mit meinen erprobten Strategien gelingt es dir, deine Herausforderungen mit Leichtigkeit zu meistern. Schau dich gleich mal auf meiner Coaching für Mütter Seite um und vereinbare noch heute dein kostenloses Erstgespräch – ich freue mich auf dich!

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen