Familienreise Urlaub Kinder Kinderhotel Reiseblog

Das Family Home Alpenhof in Südtirol: Mitten in der Natur und mit der Natur

*Südtirol – das klingt für mich immer nach klarer Luft, leckerem Speck und sonnigen Urlaubstagen. Seit langer Zeit zog es mich gedanklich immer wieder in diesen besonderen Landstrich Italiens, doch die Anreise aus Berlin erschien mir einfach zu weit. Wenn aber so ein schönes Haus wie das Family Home Alpenhof eine Einladung ausspricht, dann konnte ich dieser nicht widerstehen. Also Koffer gepackt, Kinder angeschnallt und ab nach Meransen in Südtirol.

Wie bitte, du fährst für 4 Übernachtungen von Berlin nach Südtirol? Genau! Mag vielleicht etwas verrückt sein, aber für mich hat es funktioniert. Wie genau ich 1600km alleine mit zwei Kindern im Auto bewältigt habe, erzähle ich dir ausführlich in diesem Beitrag. Aber jetzt zum eigentlichen Grund, warum ich die lange Reise auf mich genommen habe: Dem Family Home Alpenhof in Meransen, gleich oberhalb des malerischen Dörfchens Mühlbach.

Auf den letzten Metern Autofahrt thront es majestätisch über dem Anreisenden: Ein Familotel auf 1400m Höhe, das durch seine spektakuläre Lage auf einem Hochplateau einen ebensolchen Ausblick bietet.

alpenhof südtirol

Sobald man durch die leise aufgleitenden Eingangstüren tritt, wird man von einem warmen, holzigen Geruch begrüßt. Bei der kompletten Renovierung des Hotels vor gerade mal einem Jahr wurde überall einheimisches Fichtenholz verbaut. Das sieht nicht nur einladend aus, sondern verströmt einen ganz typischen Duft, der sich auch im eigenen Appartement bemerkbar macht. Sehr angenehm.

Wohnen im Family Home Alpenhof

Apropos eigenes Appartement: Nach einem freundlichen Empfang und einem kurzen Check-In wird man von einer Mitarbeiterin persönlich auf das Zimmer geführt. Auf dem Weg dahin werden ein paar Basics des Hotels erklärt, damit man sich problemlos zwischen Restaurant und Kinderclub orientieren kann. Unser Appartement lag im zweiten von drei Stockwerken und entlockte den Kindern und mir ein spontanes „Wow“! Abgesehen von den üppigen 50m² Wohnfläche und der hochwertigen Einrichtung fällt ein Highlight nämlich sofort ins Auge: Der Ausblick.

     

Bei diesem Fenster und dem anschließenden Balkon braucht man keinen Fernseher mehr. Ich habe ja schon viele tolle Hotels mit schönen Ausblicken besucht – aber dieser war definitiv der Schönste. Ewig weit geht der Blick über Berggipfel, sanfte Bergausläufer und mehrere Täler. Unglaublich, wie weit man sehen konnte. Also falls ihr bei der Buchung überlegt, welche Zimmerkategorie ihr nehmen sollt: Investiert unbedingt in den geringen Aufpreis für ein Zimmer mit Panoramablick. Das lohnt sich definitiv!

Wir bewohnten ein sog. Cocoon Panorama. Mir ist wichtig, dass die Kinder ein eigenes Schlafzimmer haben, sonst komme ich selber gar nicht zur Ruhe. Das hatten sie und sogar noch ein eigenes Bad dazu. Perfekt!

alpenhof kinderzimmer appartement

Die Kitchenette ist eine schöne Ergänzung, wurde von uns aufgrund der wunderbaren Hotelverpflegung aber überhaupt nicht benutzt. Sicher aber eine gute Sache für Familien mit Babys oder Kindern mit besonderen Essgewohnheiten, die diesbezüglich mehr Flexibilität benötigen.
Gefreut habe ich mich auch über mein geräumiges Badezimmer und das gemütliche Aussichtssofa am Fenster. Tagsüber super geeignet zum Träumen, abends zum Entspannen. Das Cocoon Panorama ist wirklich ein Zimmer mit hoher Aufenthaltsqualität und wir drei haben uns dort sehr wohl gefühlt.
Dabei muss man sagen, dass das Family Home Alpenhof so viel zu bieten hat, dass eigentlich kaum Zeit für das schöne Zimmer bleibt. Wo fange ich bloß an?

Der Happy Club

Der Happy Kinderclub funktioniert. Das kann ich wirklich nicht über jedes Hotel sagen, das ich bisher mit meinen vier Kids bereist habe. Die Kinder lassen sich dort problemlos abgeben und haben viel Spaß mit gleichaltrigen und tollen Programmpunkten. Die drei Betreuerinnen sind sehr liebevoll im Umgang mit den Kindern und sprechen Deutsch mit so einem netten italienischen Akzent, dass man sich direkt in Urlaubsstimmung versetzt fühlt. Die Betreuung erfolgt täglich außer Samstag. Kinder unter 3 Jahren werden rund 7 Stunden am Tag betreut, für die älteren ab 3 Jahren gibt es wochentags von 9.30h- 21h ein abwechslungsreiches Programm (am Wochenende ebenfalls stundenweise).

       

Die Aktivitäten hängen immer rechtzeitig aus und können dank der erklärenden Bilder auch von den Kindern verstanden werden. Von Pizzabacken, mit Ton arbeiten, Armbänder fädeln und Tiere im hoteleigenen Mini-Zoo füttern war alles dabei, was Kinderherzen höherschlagen lässt. Nach einer ersten Anmeldung erfolgt die Abgabe der Kinder gänzlich unkompliziert ohne Voranmeldung und natürlich ist auch die Abholung gänzlich den Eltern überlassen.

Highlight am Abend ist die Kinderdisco, die ab 19.30h zu einer spontanen Leerung des Restaurants führt. Kein Wunder, denn die kleinen Tänzer zieht es dann für 30 Minuten zu einem deutsch-italienischen Musikprogramm auf die Tanzfläche, die wetterabhängig auf der Terrasse oder neben dem Kinderclub stattfindet.

südtirol kinderhotel

Außerhalb der Happy Club Zeiten oder einfach auch als großen Kinderspaß gibt es für die kleinen Gäste viele Freispielbereiche, die nur darauf warten entdeckt zu werden. Egal ob buntes Bällebad mit Rutsche, Kletterwand oder gut gepolsterter Tobebereich – hier ist für jede Altersklasse etwas dabei. Dabei sind die Spielhöhlen so geschickt in die Architektur des Hauses integriert, dass sie sich durch runde Formen und ansprechende Farb- und Materialkombinationen nahtlos in die Umgebung einpassen. Spiele-Highlights für Kinder, die auch für Erwachsene schön anzuschauen sind.

Badewelt und Wellness

Die einzige Möglichkeit meine Zwillinge vom Happy Club und den Spielhöhlen wegzulocken war das Angebot, mit ihnen die Badewelt des Hotels unsicher zu machen. Kein Wunder, denn die Badewelt des Family Home Alpenhof bietet alles, was ein Kinderherz begehrt: Ein riesiges 30* warmes Schwimmbecken mit Außenbereich und einer großen Wasserrutsche, ein fantasievoller Wasserspielbereich mit einer weiteren Rutsche und Planschmöglichkeiten sowie ein 33* warmes Babybecken mit Mini-Rutsche. Puh, wo soll man nur zuerst reinspringen?

alpenhof badewelt meransen

Meine Minis liebten es, mit ihren neu gewonnen Freundinnen im großen Becken zu planschen. Schwimmhilfen, Poolnudeln und Wasserspielzeug sind reichlich vorhanden und so wird die Zeit im Wasser nie langweilig. Noch zumal, wenn man mit einer einfachen Handbewegung die Glastür zum Außenpool öffnen kann. Eine Lichtschranke erkennt nämlich sofort, wer von drinnen nach draußen schwimmen möchte – oder auch umgekehrt. Und nach draußen schwimmen sollte man auf jeden Fall!

Der Außenbereich des Schwimmbads ist einfach nur schön. Eingehüllt in warm dampfendes Wasser kann man den großartigen Ausblick ganz entspannt direkt aus dem Pool genießen. Ein Infinity Pool in den Bergen – so etwas habe ich auch noch nicht erlebt! Dazu die frische Luft und der liebevoll bepflanzte Garten um einen herum. Die reine Erholung für Körper und Seele.

Pool familotel

Während ich zumeist draußen die Aussicht genoss, tobten meine Zwillinge zwischen dem großen Becken und dem Wasser-Erlebnisbereich hin und her. So viel gab es dort zu planschen, zu kippen, umzuleiten und nass zu spritzen. Wie gut, dass der Bereich wirklich gut geheizt ist. So musste ich mir keine Sorgen wegen nasser Haare und später triefenden Nasen machen.

Da ich viel Freude am Beobachten meiner kleinen Wasserratten hatte, habe ich den angrenzenden Wellnessbereich nur wenig besucht. Hier kann man eine entspannende Massage genießen, die Sauna nutzen oder sich einfach im Ruheraum auf eine Liege fallen lassen. Falls dann doch der Drang nach mehr Bewegung aufkommen sollte, kann man diesen im Fitnessraum gleich nebenan an diversen Geräten befriedigen.
Für uns verging kein Tag, an dem wir nicht die erlebnisreiche Badewelt des Family Home Alpenhofs besucht haben. Das macht natürlich hungrig. Praktisch, wenn das leckere Buffet nur eine Etage entfernt liegt.

Essen im Family Home Alpenhof

Eines gleich vorweg: Im Family Home Alpenhof gibt es den ganzen Tag lang etwas zu essen. Kurz nach dem Frühstück gibt es einen Mittags-Snack, an den sich von 14.30-17h ein üppiges Kaffee und Kuchen Buffet anschließt. Das Abendessen folgt dann ab 18.30h. Das kann schon mal in Futterstress ausarten 😊

Das Restaurant ist wunderbar geräumig, so dass auch herumtollende Kinder nicht gleich die Erwachsenen bei der Essensauswahl stören. Natürlich gibt es zu jeder Mahlzeit auch ein kleines Kinderbuffet, welches sich auf Kinderhöhe befindet und bruchsicheres Geschirr bereithält. So können sich die kleinen Feinschmecker alleine bedienen und ihre Ausbeute zum fest reservierten Tisch bringen.

alpenhof restaurant

Die Aussicht ist auch hier spektakulär und es macht einfach Freude, das gute Essen in so einem schönen Ambiente zu genießen. Besonders lecker hat mir der Hirsch in Kräuterkruste zusammen mit einem schönen Gläschen Südtiroler Rotwein geschmeckt – aber das sei nur am Rande vermerkt und weil es mir bis heute im Gedächtnis geblieben ist. Meine Kids waren auch immer zufrieden mit ihrer Auswahl und natürlich hatten sie auch immer die Option, sich andere Speisen vom Erwachsenen-Buffet auszusuchen. Sämtliche nicht-alkoholischen Getränke sind übrigens während des Aufenthalts inkludiert.

     

Absolut empfehlenswert sind auch die frisch gebackenen Kuchen am Nachmittag. Unbedingt noch Platz frei lassen für den Apfelstrudel mit Vanillesoße, ich habe noch nie einen besseren gegessen. Dazu einen frisch geschäumten Cappuccino und einmal tief durchatmen – herrlich!

Urlaub zu jeder Jahreszeit

Das Family Home Alpenhof bietet mit seiner einmaligen Lage und der wunderbaren Hotelausstattung Urlaub für jede Jahreszeit. Egal ob man einen der 280 Sonnentage im Jahr genießen oder durch den Regen in die Täler blicken kann – Erholung ist hier immer garantiert. Die umliegende Bergwelt lädt ganzjährig zum Entdecken ein und während der Sommermonate sind die Gondelfahrten hoch zu diversen Almen sogar kostenfrei. Tipp: Oben auf dem Berg gibt es viele kinderwagentaugliche Wanderungen und Spielplätze.

Im Winter bietet das Family Home Alpenhof einen eigenen Skishuttle Service für die Erwachsenen, der alle Alpinistin zum Einstieg in 56 Pistenkilometer auf bis zu 2500 Höhenmetern bringt. Währenddessen werden skibegeisterte Kinder vom Happy Club zur nahe gelegenen Skischule gebracht. Ein Rundum- sorglos-Paket, bei dem alle auf ihre Kosten kommen. Und wenn man nach einem erlebnisreichen Skitag ordentlich durchgefroren ist, erwartet das Hotel seine Gäste bereits mit warmen Getränken und einer mollig warmen Innentemperatur. Diese wird energieeffizient durch ein Blockheizkraftwerk gewonnen, welches als Stromlieferant dient.

Das Family Home Alpenhof weiß die umgebende Natur zu schätzen und geht sorgsam mit ihr um. Ohne unnötiges Plastik, ohne Energieverschwendung. Getreu dem hauseigenen Motto Natürlich / Unkompliziert / Charakterstark empfängt es seine Gäste in Räumlichkeiten, die ihrem natürlichen Umfeld liebevoll Rechnung tragen. Heimische Hölzer und ortstypische Stoffe laden in dieser unkomplizierten Atmosphäre zum Verweilen und Wohlfühlen ein.

Ein Family Home eben: Ein echtes Zuhause für Familien im Urlaub.

Reiseblog

Habt ihr Fragen rund um das Family Home Alpenhof? Stellt sie mir gerne direkt in den Kommentaren oder schickt mir eine email an viola@mama-und-co.de.

*In Sachen Transparenz: Der Aufenthalt vor Ort erfolgte im Rahmen einer Pressereise (daher Werbung). Mein Text spiegelt ausschließlich meine persönlichen Eindrücke wider. Ich empfehle nur Hotels, die ich für Familien geeignet finde und die ich auch privat besuchen würde.

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen