corona kita coronaeltern coronakinder
Familienleben | Zwillinge

Ein Kita-Tag pro Woche: Tue ich meinen Kindern damit etwas Gutes?

Juni 8, 2020

11 Wochen und 5 Tage ist der 13.3.2020 her. 82 Tage, in denen meine Zwillinge nicht in die Kita gehen durften. 58 Arbeitstage, die ich mit ihnen gemeinsam Zuhause verbracht habe, denn schließlich ist mein Beruf ja nicht systemrelevant. Knapp drei Monate, in denen sie keinen ihrer Kita-Freunde gesehen haben. Vor 10 Tagen dann der Anruf: Meine beiden dürfen ihre Kita wieder besuchen, mit einem Kita-Tag pro Woche. Macht das überhaupt Sinn?

Ein Tag pro Woche

Bis zum Ende dieses Kita-Jahres dürfen meine Mädels ihre Einrichtung einmal pro Woche besuchen. Ein Kita-Tag in der Woche, an dem sie limitierten Kontakt zu ihren Freunden haben können und ein bisschen von der Normalität genießen dürfen, die vor Corona ihr Leben bestimmt hat. Das freut mich für sie. Und dennoch mache ich mir Gedanken darüber, ob dieser eine Tag überhaupt sinnvoll ist.

Ein Tag pro Woche ist nämlich auch gleichbedeutend mit sechs Tagen warten. Sechs Mal erklären, warum es heute nicht geht. Versuchen, ihnen mit Erklärungen wie „Nur noch 5x schlafen, nur noch 4x schlafen…“ die Wartezeit zu verkürzen. Denn sie werden warten. Und das jetzt noch viel aktiver, als es vor dem einen Präsenztag der Fall war.
Jetzt werden sie erfahren, dass die anderen Kinder schon länger wieder in der Kita sind und diese auch täglich besuchen. Laut ihrer Erzieherin zählen meine beiden zu den letzten sechs Kindern, die seit Mitte März keinen Fuß über die Schwelle der Kita gesetzt haben. Ich kann das verstehen, denn ich sehe ein, dass Alleinerziehende und Mitglieder systemrelevanter Berufsgruppen eher einen Anspruch auf Betreuung hatten als ich. Kein Problem, da stehe ich gerne zurück. Aber jetzt wird es für meine Kinder kompliziert und das bereitet mir Sorgen.

Aber die anderen dürfen doch auch…

Wie erkläre ich ihnen, dass alle anderen wieder in der Kita spielen, während sie „nur“ bei mir Zuhause sein können. Warum dürfen sie nur einen Tag pro Woche gehen, wenn man die sechs Stunden doch zumindest auf zwei Vormittage aufteilen könnte? Wann wird es wieder einen geregelten Kita-Alltag für sie geben, genau wie für alle anderen Kinder? Auf diese Fragen habe ich keine Antworten.

4 Kita-Tage wird es also in diesem Monat für sie geben. Ab Mitte Juli beginnt die Schließzeit und so wäre es Anfang August an der Zeit, wieder in den normalen Kita-Alltag einzusteigen. Aber wird der überhaupt kommen?

Ich kann mich nicht wirklich über den einen Präsenztag in der Woche freuen. Denn ich habe das ungute Gefühl, dass meine Kinder noch länger auf diese Art und Weise hingehalten werden.
Daher interessieren mich eure Erfahrungen mit der Kita ganz besonders: Dürfen eure Kinder wieder regelmäßig ihre Einrichtung besuchen? Oder vielleicht seit längerem auch nur mit einem Kita-Tag und ihr könnt mir darüber berichten? Ich freue mich auf eure Erfahrungswerte und sage schon mal Dankeschön 😊

Only registered users can comment.

  1. Hallo,
    Tatsächlich dürfen meine Kinder seit einigen Wochen wieder ganz normal 5 Tage die Woche in den Kindergarten (Bayern). Das Vorschulkind + die Zwillingsgeschwister. Allerdings wollen sie garnicht unbedingt, vor allem nicht die große, die findet Kindergarten stinklangweilig. Sie waren glücklich, dass sie so lange zu Hause sein durften..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.