Mamaleben

Mama, entspann dich: Bitte kein diy Stress zur Weihnachtszeit!

November 19, 2018

Nach der Laterne ist vor dem Adventskalender! DIY ist zur Weihnachtszeit omnipräsent, die Läden sind voll von Bastelsets und das Internet quillt über mit üppig illustrierten Ratschlägen für die besten, tollsten, einfachsten (…) diy Ideen, ohne die der Advent nicht begangen werden darf.

Irgendwie bekam ich deshalb ein ungutes Gefühl. Oh, dachte ich mir, ich hab noch gar nicht mit den Kindern gebastelt. Böse Mama, faule Mama, sehr nachlässig von mir. Ein bisschen schämte ich mich, denn mit den vielen Angeboten um mich herum konnte ich bei weitem nicht mithalten.

Do it alles yourself

Und was es da on- und offline nicht alles zu sehen gibt: Von der selbst gesammelten Tischdekoration bis zur upgecycelten Lichterkette alles dabei. Aktuell natürlich auch besonders viele Ideen zu selbstgebastelten Adventskalendern. Egal ob Holz, Kork, Glas oder Papier – der Fantasie zur Aufbewahrung von 24 kleinen Präsenten sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Pah, von wegen kleine Präsente! Auch hier wird geklotzt und nicht gekleckert! Knapp acht Millionen Suchergebnisse spuckt Google für die Suche nach selbstgemachten Geschenken für den Adventskalender aus. Ich schätze, hier sollte für jeden etwas Passendes zu finden sein.

DIY and I

Versteht mich nicht falsch, ich finde diy toll. Ich bewundere die handwerklichen Fähigkeiten, die in vielen do it yourself Kreationen stecken. Die Ideen dahinter sind meist mit viel Liebe entwickelt worden und man kann das Herzblut, das in den Projekten steckt, förmlich sehen. Auch für das Leben mit Kindern findet man gerade in dieser Jahreszeit unzählige Vorschläge, die ganz einfach schon mit den Kleinsten umzusetzen sind. Ein großartiger Fundus an Ideen, der so manch dunklen Nachmittag mit kreativem Leben füllen kann.

Was mir nicht daran gefällt ist der Druck, den viele dieser Bilder und zugehörigen Artikel – bewusst oder unbewusst – ausüben. Mal ganz ehrlich: Welche berufstätige Mama mit einem oder mehreren Kindern hat genug Zeit, um mindestens 24 Verpackungen für die 24 selbst gebastelten Geschenke herzustellen?

Für manche Mamas oder Papas mag das Entspannung sein. In Ruhe etwas Schönes für das eigene Kind herstellen – großartig, wenn man daran seine Freude hat. Dann tut es einem selber gut – und genau so sollte es sein. Doch falls es sich nicht gut anfühlt, sondern eher wie Druck von außen – dann lass es sein!

Die Vorweihnachtszeit ist kein Wettbewerb

Ich möchte mich nicht mit anderen Mamas messen. Nur weil ich meinem Kind einen Adventskalender kaufe heißt das nicht, dass mir seine Bedürfnisse nichts wert sind oder ich nicht bereit bin, Zeit für mein Kind zu investieren. Im Gegenteil. Gerade in der Vorweihnachtszeit ist es doch besonders schön, gemeinsame Zeit miteinander zu verbringen. Aber das geht auch beim gemeinsamen Bemalen von aussortierten Schmierblättern oder beim Anschauen eines Weihnachtsbuch. Alles kann – nichts muss.

In diesem Sinne wünsche ich dir eine wunderbar entspannte Adventszeit. Lass dich nicht von äußeren Einflüssen stressen, sondern gestalte die kostbare Zeit mit deinen kleinen Schätzen doch einfach so, wie es sich für dich gut anfühlt. Und wenn das auch mal einen gemütlichen Nachmittag mit Weihnachtsfilm und heißer Schokolade bedeutet – wunderbar, so kann Heiligabend kommen.

 

Übrigens: Über Mom-Bashing habe ich mir auch schon mal meine Gedanken gemacht. Ich mag es nämlich gar nicht, wenn man schlecht über andere Mamas redet – aus welchem Grund auch immer. Und falls ihr Tipps für Filme sucht, die wirklich der ganzen Familie Spaß machen, dann werdet ihr genau hier fündig. Viel Spaß beim Schmökern 🙂

Über euer Like meiner Facebook Seite Mama&Co würde ich mich sehr freuen! Dort werdet ihr auch regelmäßig als erste über neue Beiträge informiert.

Only registered users can comment.

  1. Hallo Pia, früh anfangen ist auf jeden Fall auch eine gute Idee. Dann macht das basteln Spaß und artet nicht in Stress aus. Eine schöne Weihnachtszeit wünsche ich dir und deiner Familie 🎄 LG, Viola

  2. Vielen Dank für deinen Beitrag. Ich finde es wirklich so, es wird Druck gemacht, der nicht sein muss. Ich mache viel mit und für meine Kinder und habe heuer teilweise schon im Oktober begonnen. So macht es mir Spaß aber ich mach mir kein schlechtes Gewissen wenn nicht alles perfekt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.