Familienleben

Kindergeburtstag entspannt feiern

Februar 19, 2018

Der Kindergeburtstag ist ein Highlight von Mamas Management-Aufgaben. Alles will genau geplant und vorbereitet werden, damit das Geburtstagskind am Ende des Tages mit einem Lächeln in die Kissen sinkt.

Am besten startet Mama den Countdown zum großen Tag bereits einige Zeit vorher, so bleibt genug Zeit zum Planen. Und eine umfangreiche Planung ist durchaus hilfreich!
Zu Bedenken gibt es – ausgehend von meiner Erfahrung – nämlich mehrere Teilbereiche: Das Auswählen der Geschenke, die Vorbereitung des Familiengeburtstages für Oma & Co und vor allem die minutiöse Choreographie des Kindergeburtstages! Dazu kommen unzählige Einkaufstouren, denn sämtliche Gäste möchten selbstredend mit Kaffee, Kuchen und anschließendem Abendessen verwöhnt werden.

Ich bin zumeist sehr entspannt – geht bei vier Kindern auch kaum anders. Aber bei den Geburtstagen meiner Kids setze ich mich teilweise selber unter Druck. Ich könnte ja auch drei Aufbacktorten für die Familie kaufen und den Kindergeburtstag auf einen Spielenachmittag beschränken. Das will ich aber nicht. Meine Kinder, in diesem Fall der Sohnemann, sollen es ja gut haben und sich voller Freude an seine Geburtstage erinnern. Create memories – not moments, heißt es ja so schön.

Also weiter geht’s:
Nachdem die Wunschliste auf einen aktuellen Stand gebracht wurde, gilt es, die Geschenke zu sortieren. Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen. Als gut befunden werden neue Fußballschuhe, das Hoverboard hingegen fliegt raus. Zu teuer, zu hohes Unfallrisiko. Ja, ja, er wird jammern, „alle“ anderen Kinder haben das auch. Nun denn, er wird den Verlust sicher verkraften.

Also flott den verbliebenen Rest online bestellen, das spart Zeit und Nerven – eigentlich. Schwierig wird es nur, wenn das Order System des Verkäufers den Nachnamen nicht als solchen akzeptiert und die Bestellung daher nicht abgeschlossen werden kann – ärgerlich!

Da bleibt dann nichts anderes als der Gang in den Laden, den man ja eigentlich vermeiden wollte. Geschenke gekauft, Teilbereich abgehakt. Die Dinge, die ich selber nicht finde verteile ich auf die Verwandtschaft, dann haben die gleich mal was zu tun.

Als nächstes folgt die Einkaufsliste. Falsch – die Einkaufslisten!

Diverse Kleinigkeiten wollen hierbei bedacht werden: Das Geburtstagskind hat konkrete Wünsche zur Gestaltung des Geburtstagstisches geäußert, inklusive der darauf stehenden Kuchen. Die Schulklasse darf natürlich nicht leer ausgehen, folglich müssen 28 Kleinigkeiten erworben werben. Eine Oma isst neuerdings glutenfrei, die andere mag keine roten Früchte. War letztes Jahr nicht zu wenig Sahne da? Abendessen kalt oder warm? Wahrscheinlich eher warm, schmeckt den Kindern aber nicht. Geistige Notiz: Noch ein Zweitgericht für den Abend einplanen. Getränkepalette von Fanta bis Rotwein muss irgendwann der Papa erledigen. Auweia, die komplette Deko fehlt ja noch!
Und das war nur die Aufzählung für den Familiengeburtstag! Ich muss euch ja nicht sagen, dass ein Kindergeburtstag mit 10 kleinen Gästen seine ganz eigenen Anforderungen hat…

Das Schöne daran: Bisher hat sich jede Vorbereitung gelohnt, denn jede Feier ist ein Erfolg geworden und hat ein paar Kinderherzen höherschlagen lassen. Das größte `Dankeschön` sind für mich die müden, angestrengten aber sooo glücklichen Augen meiner Kinder. Und natürlich ein saftiger Kuss. Und wenn ich dann abends endlich mit meinem Absacker in die Sofakissen sinke, dann komme ich nicht umhin, mir selber für meine geleistete Arbeit zu gratulieren – ich finde, das hat sich jede Mama verdient!

Damit ihr einen möglichst entspannten Kindergeburtstag verbringen könnt, habe ich euch eine Liste mit Tipps zum kostenlosen Download zusammen gestellt. Ihr findet sie hier:

10 Tipps für einen entspannten Kindergeburtstag

Geht es euch auch so wie mir? Oder erlebt ihr die Geburtstage eurer Kinder ganz anders? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Only registered users can comment.

  1. Liebe Viola, deine Tips sind echt anregend und super schön geschrieben! Ich hatte viel Spaß beim Lesen und jeder weiß wie anstrengend Geburtstage sein können. Dennoch bin ich dankbar wie sehr du dich diesem Thema gewidmet hast und deine Ideen teilst. Vielen Lieben Dank. Nach dem Geburtstag im April werde ich berichten und ich freue mich jetzt schon deine Anregungen umzusetzen! Liebste Grüße Nicole aus Berlin

  2. Hallo ich war ja sehr gespannt auf deine tipps.
    Allerdings muss ich sagen danach etwas enttäuscht. Den eigentlich finde ich da nichts was man nicht schon weis.
    Ich bin Mutter von 3 kids 4/6/9
    Die kleine hat jetzt freitag geburtstag und bei uns ist das Drama das erst die grosse kommt, 2 wochen später ich und dann 3 wochen später die kleine. Junior hat im Sommer was ein glück!
    Kindergeburtstag haben wir dieses Jahr noch nicht gehabt. Bei uns gibt es ehr Probleme mit Faschingszeit und das dann noch die freunde zwischen rein feiern und es ständig was anderes gibt was noch so dazwischen kommen kann.
    Die mutti die es durchziehen mach der Faustregel zu gehen…Muss ich sagen respekt….Kann man aber teilweise nicht handhaben kommt auf den Freundeskreis an.
    Das man bei den grossen den Geburtstag gerne nach draussen verlegt stimme ich zu wir waren schon schwimmbad und indoorspielplatz.
    Allerdings ergibt sich weiteres folgendes problem. Die Freunde haben bei uns meist im wochenrhytmuss geburtstag….3 mal hintereinander schwimmbad oder indoorspielplatz hmmm auch nicht berrauschend! Wer zu erst kommt😂 dieses jahr erschwert die Grippewelle auch noch alles.
    Ich bin also was kindergeburtstag angeht auch immer etwas gestresst (aber ich brauch das auch um den spezialkuchen der kids hinzuzaubern)
    Im Sommer gibt’s einfach ne grill Party mit Familie aber jetzt im Winter gibt’s immer warm essen für die Familie da sie ja meist alle erst von der Arbeit kommen.
    Ich bin dann der nacht aktive mensch (ja ehr auf die letzte minute) weil ich dann einfach meine ruhe dazubrauch….Was erst geht wenn die kids friedlich schlafen.
    Was am wichtigsten ist wo ich dir zustimme ist der Plan den man sich machen sollte😂
    Jetzt wünsche ich noch schöne partys😂 werden noch ein paar auf uns zukommen

    1. Hallo Jessie,
      als Mama von drei Kindern hast du natürlich auch schon viel Erfahrung. Und die Geburtstage rund um Fasching und andere Partys herum zu feiern ist sicherlich eine ganz besondere Herausforderung.
      Ich freue mich, wenn du ein wenig von meinen Tipps profitieren konntest und wünsche dir viele schöne und entspannte Kindergeburtstage!

  3. Liebe Viola,
    vielen Dank für deine Tipps!
    Ich habe für mich vor langer Zeit entschieden, dass ich innerlich selbst locker lassen muss. Was ich schaffe, das schaffe ich und wenn es ganz eng wird: Um Hilfe bitten. Das ist das A und O. Wenn man immer versucht alles allein zu stemmen, dann setzt man sich schnell selbt unter Druck. Mit einer Freundin klappt das so gut, dass wir inzwischen DAS Geburtstags-Team sind. Es beruhigt mich sehr, dass ich vorab weiß, dass sie an meiner Seite ist. Und ja, wir haben dann auch einen netten Freundinnen-Abend. Und bei Übernachtungs-Partys ist es schön, wenn man sich beim aufstehen in der Nacht abwechseln kann 😉

  4. Hallo,
    ich hab zwar “nur” zwei Kinder (Mädels) und erst ein paar Kindergeburtstage selbst ausgerichtet und erlebt (zu denen sie eingeladen wurden und man als Mama noch mit sollte), aber ich mache es eigentlich sehr gern und lasse mir auch gern was dafür einfallen. Ich bin erstmal froh, dass meine im Sommer Geburtstag haben und vor denen, die im Winter super Geburtstage schmeißen – Hut ab! Dein Beitrag war nett zu lesen, aber so riesig neue Tipps konnte ich mir da auch nicht rausfischen. Was aber echt immer wichtig ist, gelassen bleiben, selbst etwas mehr Ruhe mitbringen und wirklich Hilfe holen, vor allem auch für den großen Tag selber. Meine Große wollte letztes Jahr eine Dragons Party und ich habe mir Wochen vorher schon Gedanken gemacht, was wir da alles machen können an Spielchen etc. mit den Kindern. Das Motto gibt ja einiges her und wir haben dann erstmal die Prüfung zum Drachenreiter gemacht mit Schafeweitwurf, Dracheneierlauf und Drachenschwanz fangen und am Ende noch die Suche nach dem goldenen Drachenei. Es war ein rundum gelungener Geburtstag und die Gäste wollten eigentlich gar nicht gehen. Und das trotz Regenwetter im September (alle irgendwie mit Regenhosen und Gummistiefel und Schirmen versorgt und so ging es dann zur Dracheneisuche – da steckt man halt nicht drin). Unterm “Sonnen”schirm wurde noch Stockbrot gemacht, damit es nicht ins Feuer regnet. Die Kinder fanden es noch eher cool, die sind da meistens eh lockerer wie wir Erwachsenen. Aber ich war froh, dass ich es an einem Samstag gemacht habe (nie wieder unter der Woche habe ich mir geschworen, da habe ich keine Hilfe von meinem Mann und auch die Kinder sind eher verplant und müssen dann absagen) und dass mein Mann geholfen hat.
    Meine Kleinere will dieses Jahr eine Vulkanparty – DAS stellt mich nun wirklich vor eine Herausforderung, denn das Motto war mir bisher noch unbekannt und ob ich da bei meiner Recherche im Netz so viel finden werde? Falls also dafür jemand gute Ideen hat… In drei Monaten ist es so weit, meine Planung startet jetzt dann schon langsam – kann nicht schaden ;-).
    Schöne Grüße, Yvonne

    1. Hallo Yvonne, vielen Dank für deine nette Rückmeldung.
      Ich drücke dir die Daumen, dass du tolle Inspirationen für die Vulkanparty findest und ihr gemeinsam einen schönen Kindergeburtstag feiert! Alles Gute, Viola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.