koffer urlaub großfamilie
Reisen

Kofferpacken für die Großfamilie: Wenn sechse eine Reise tun kann Mama was erleben

Juni 26, 2020

Ich liebe es mit meiner Großfamilie zu verreisen. Mit vier Kindern ist es ein großes Privileg, wenn man ihnen die Schönheiten unseres Planeten zeigen und zusammen wunderbare Erinnerungen sammeln kann. Ob das Reiseziel Thailand oder Österreich ist, ist dabei fast egal. Jedes Fleckchen Erde hat seinen eigenen Reiz und überall gibt es Tolles zu entdecken. Allein: Kein Urlaub ohne Kofferpacken. Und das kann sich bei sechs Reisenden schon mal zu einem Schauspiel (oder sollte ich besser sagen „Drama“) in mehreren Akten entwickeln…

Von der Socke bis zum Hemd

Das kleinste Problem sind für mich die Anziehsachen. Klar, ich muss eine Woche vor Abreise mit dem Waschen beginnen und raufe mir die Haare, wenn die gerade gewaschenen Sachen gleich wieder bekleckert werden. Regelmäßig krame ich dann alte und viel zu kleine Kleidungsstücke wieder hervor, um die gewaschenen möglichst über die Tage bis zur Abfahrt zu retten. Sehr zum Leidwesen meiner Kinder natürlich, die lieber schmutzig als eingeschrumpft durch die Gegend laufen. Auch verständlich. Also lasse ich mich viel zu oft breitschlagen und wasche dann alles am Vorabend der Reise nochmal bis spät nach Mitternacht durch…

Die Klamotten sind gepackt und der Koffer fast voll. Hmm, das geht so nicht. Schließlich habe ich mit dem ganzen Kleinkram noch gar nicht angefangen. Und dieser Kleinkram hat die erstaunliche Fähigkeit, sich zu einem riesigen Berg aufzutürmen. Mein persönliches Waterloo sind dabei immer die Pflege- und Kosmetikartikel: Vom Duschgel bis zur Zahnbürste, von der Bodylotion bis zum Kontaktlinsenmittel muss alles eingepackt werden, was sich nicht bei drei in der Badezimmerschublade versteckt hat. Und das alles in Mengen für 6 Personen!

Beauty und so

Klar, man kann viele Dinge auch vor Ort kaufen und sich somit Platz und Gewicht im Koffer sparen. Aber mir ist die Urlaubszeit zu kostbar, als dass ich sie mit überflüssigen Gängen zum Supermarkt vergeuden möchte. Außerdem hat jedes Familienmitglied konkrete Vorstellungen von seinen Produkten. Wehe Mama, wenn es Zahnpasta, Shampoo und Sonnencreme mal nicht in der gewohnten Form gibt. Nee, danke, da schmeiße ich Zuhause lieber alles in zwei große Tüten und versuche, diese möglichst platzsparend zwischen Sockenpaaren und T-Shirts zu verstauen. Was natürlich aufgrund des sperrigen Inhalts nie gelingt.

Jetzt heißt es Konzentration, denn es geht an das Bestücken der Reiseapotheke. Einen Grundvorrat lasse ich da immer drin, doch natürlich werden zwischendurch auch Dinge wie Zäpfchen oder Pflaster verbraucht. Und so heißt es nachdenken und die Reiseapotheke an die örtlichen Gegebenheiten anpassen. Diese sind in Österreich natürlich deutlich einfacher absehbar als in Thailand, wollen aber dennoch in Ruhe bedacht werden. Aber wisst ihr was? Egal, welche Gedanken ich mir über sinnige und unsinnige Produkte zur medizinischen Versorgung meiner vier Zuckerstückchen mache, meistens sind diese eh unnütz. Denn natürlich fehlt immer genau der eine Artikel, den ich dann zur Zeckenentfernung/ Schürfwundenversorgung/Hustenlinderung benötige. Und die anderen liegen unbenutzt rum. Logo, oder?

Irgendwas fehlt immer

Also bleibt beim Kofferpacken für die Großfamilie eigentlich nur eins: Mut zur Lücke. Irgendetwas wird sowieso fehlen, aber hey, woher soll ich das denn alles vorher wissen? Letztlich ist noch keiner unserer Urlaube durch das Fehlen eines super wichtigen Gegenstandes versauert worden. Wahrscheinlich ist es sinnvoll, sich eine Liste mit den wichtigsten Basics anzulegen, die definitiv mitgenommen werden müssen. Die wäre tatsächlich nach fünf Jahren Urlaub als Großfamilie mal dringend nötig und wird sicherlich demnächst hier auf dem Blog auftauchen.

Nicht vergessen: Spaß und Freude!

Bis dahin heißt es weiterhin denken, packen und bestmöglich quetschen. Und da unser Auto sich noch nie über Übergepäck beschwert hat, wird auch diesmal der sperrige Rest einfach in Tüten in den Kofferraum geworfen. Irgendwie passt es am Ende immer. Das Wichtigste ist doch eh, dass Spaß und Freude an einer schönen Auszeit als Familie mitfahren. Und für die beiden ist bei uns immer genug Platz 😊

Wie sehen eure Reisepläne für diesen Sommer aus? Verratet sie mir doch gleich in den Kommentaren!

Über euer Like meiner Facebook Seite Mama&Co würde ich mich sehr freuen! Dort werdet ihr auch regelmäßig als erste über neue Beiträge informiert. Tolle Fotos rund um unseren Familienalltag und Reisen mit der Großfamilie findet ihr auf meinem Instagram Account Mama&Co, folgt mir gerne auch dort und lasst uns in Kontakt bleiben 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.