Selfcare, Loslassen, Schulstress: Meine häufigsten Coaching Fragen Teil II

Im ersten Teil meiner häufigsten Coaching Fragen bin ich auf die Themen Homeschooling, Corona-Müdigkeit und Erschöpfung im Alltag eingegangen. Du kannst den Beitrag hier noch einmal lesen. In diesem Teil möchte ich einen näheren Blick auf drei weitere Themen werfen, die Mamas immer wieder Probleme bereiten und in meinem Coaching besprochen werden: Selbstliebe, Loslassen und Schulstress.

Selbstliebe

Sich selber zu lieben und wichtig zu nehmen ist wohl eine der schwersten Lektionen, die wir im Leben lernen müssen. Zu oft sind andere Menschen in unserem Leben viel wichtiger für uns als wir selber. Meistens betrifft das unsere Kinder. Es können jedoch auch unser Partner, Freunde oder Arbeitskollegen sein. Selbstliebe bedeutet auch immer, sich von anderen abzugrenzen. Nein zu sagen und die eigenen Bedürfnisse als wichtig zu erachten. Dies ist ein Prozess, der Zeit erfordert.

Denn wir müssen unsere althergebrachten Strukturen hinterfragen und neu denken. Viele Mütter fühlen sich am Ende des Tages ausgelaugt und völlig erschöpft – und empfinden diesen Zustand als normal. Aber natürlich ist er das nicht. Er ist die Folge von einer falschen Prioritätensetzung, bei der wir selber viel zu weit hinten stehen. Doch wie gelingt es, sich selber wieder mehr wertzuschätzen?

Der erste Schritt in die richtige Richtung ist tatsächlich die Erkenntnis, dass wir uns selber zu lange zu sehr vernachlässigt haben. Daraus folgt dann der Wille, etwas an der momentanen Situation zu ändern. Zumeist entsteht dies aus einem gewissen Leidensdruck hinaus – es geht einfach nicht mehr anders. Dieser Druck ist zwar unangenehm, kann aber auch als Motor für Veränderung betrachtet werden. Ich nutze ihn gerne in meinen Coachings, um durch innere Motivation eine Änderung zum Besseren hin zu erreichen.

Eine pauschale Aussage, wie der Weg zu mehr Selbstliebe aussieht, kann ich nicht treffen. Das wäre einfach unseriös. Jede Mama bringt ihren eigenen persönlichen Hintergrund mit in mein Coaching. Nur auf dieser individuellen Ebene können dann im Gespräch Impulse entwickelt werden, die zu mehr Selbstliebe, Selbstakzeptanz und Wertschätzung der eigenen Fähigkeiten führen.

Loslassen

Loslassen ist ein Thema, das vielen Müttern sehr schwer fällt. Dabei kann das Loslassen ganz unterschiedliche Aspekte des Mutterseins betreffen: Das Abstillen des Babys, der Eintritt in den Kindergarten, die erste Übernachtung bei den Großeltern oder die Einschulung sind nur einige Bereiche, in denen wir Mütter loslassen müssen.

Die Bindung zu unseren Kindern ist seit Beginn der Schwangerschaft natürlich stark ausgeprägt. Vom ersten Ultraschallbild an möchten wir für unser Kind da sein und es vor allem Unheil in dieser Welt beschützen. Ein normaler Impuls, der seit Beginn der Zeit für das Überleben unserer Spezies gesorgt hat.

Doch je älter unser Kind wird, umso mehr müssen wir erkennen, dass es uns immer weniger braucht. Dass es selbstständiger wird und sich sein Bewegungsradius weiter ausdehnt. Weg von uns und unserer Aufsicht. Wir müssen loslassen und werden dabei zwangsläufig mit unseren Ängsten konfrontiert.

Wie man damit umgeht und liebevoll loslässt ist ein wesentlicher Bereich meines Mama Coachings. Oft hilft es schon, die eigenen Ängste zu teilen und darüber zu sprechen. Meine große Tochter ist mittlerweile knapp 16 Jahre alt und ich habe sie schon oft loslassen müssen – und muss es täglich wieder. Daher verstehe ich all die Sorgen, die Mütter sich um ihre Kinder machen. 

Ich weiß aber auch, wie man mit diesen widersprüchlichen Gefühlen umgeht. Gemeinsam klären wir deine Emotionen mit persönlichen Tipps und individuellen Hilfestellungen in meinem Coaching. 

Schulstress

Schule ist immer ein Thema. Sehr häufig ist es ein Thema, das Probleme innerhalb der Familie verursacht. Denn schlechte Schulleistungen oder negative Erfahrungen in der Schule betreffen nicht nur das Schulkind. Sie wirken sich auch unmittelbar auf die gesamte Familie aus. 

Homeschooling und Wechselunterricht sind für viele Eltern zusätzliche Stressfaktoren. Hier kann mein Lerncoaching helfen, das sich konkret mit schulischen Inhalten befasst. Das Erstgespräch ist natürlich auch hier kostenlos. Da häufig aber auch das Familienleben unter Problemen in der Schule leidet, suchen viele Mütter in meinem Mama Coaching Unterstützung – für sich und die gesamte Familie. 

Egal ob schlechte Schulnoten, Mobbing, Ärger mit Lehrern oder Sorge um die Versetzung – Schulstress übt zusätzlichen Druck auf das familiäre Gefüge aus. Häufig leidet auch die Eltern- Kind-Beziehung unter schulischen Problemen, wodurch zusätzlicher Kummer verursacht wird. Die Schulkinder leiden, weil sie sich unwohl fühlen oder die Erwartungen der Eltern nicht erfüllen können. Die Eltern leiden, weil sie sich Sorgen um das Wohl des Kindes und seine (berufliche) Zukunft machen.

Durch meine Erfahrung als Lehrerin und Mutter kann ich viele dieser Probleme lösen. Denn auch wenn Mütter das oft denken – sie sind mit ihren Sorgen nicht alleine. Sehr viele Eltern treiben die gleichen Gedanken und Befürchtungen um und es ist hilfreich, diese mit mir als neutraler Instanz zu teilen. Nichts davon ist peinlich, überflüssig oder unwichtig. Schule kann schwer auf den Schultern lasten. Diese Last kann ich dir in meinem Coaching nehmen.

Schule ist wichtig. Aber sie ist nicht alles. Viel wichtiger sind ein stabiles Familienleben, das natürliche Ups and Downs hat. Eine vertrauensvolle Beziehung zum Kind, welche auch die Stürme des Lebens durchsteht. Liebevolle Anerkennung der kindlichen Persönlichkeit, auch wenn es einen manchmal in den Wahnsinn treibt. Und zu guter Letzt das Vertrauen darauf, dass alles gut wird. Denn das wird es. 

Und wenn es mal holprig wird auf diesem Weg bin ich da. Jederzeit per Zoom oder im Großraum Berlin gerne auch persönlich. Das Erstgespräch in meinem Mama Coaching ist kostenlos und unverbindlich. Du kannst also nichts dabei verlieren – du kannst nur gewinnen. Nämlich ein Familienleben, in dem du dich glücklich und kompetent fühlst und das du mit Kraft und Liebe jeden Tag anleiten kannst. Das geht, darfst du mir gerne glauben. Ich führe dieses Leben – und ich freue mich sehr darauf, dich auf deinem Weg dahin unterstützen zu dürfen!

Hier gibt’s alle Informationen zu meinem Mama Coaching für dich im Überblick. Schreib mir gleich eine email an hello@mama-und-co.de und ich melde mich umgehend bei dir. Ich freue mich auf dich!

2 Kommentare

  • Marvin März 2, 2021 at 4:53 pm

    Ich denke, dass gerade Mütter mir ihrem ersten Kind dein Coaching sehr gut gebrauchen können. Ich denke da an meine Frau. Zur Geburt unserer Tochter wohnten wir in einer größeren Stadt, ohne wirklich Freunde zu haben. Auch nicht mal ein zwei erfahrene Mamas, welche hätten spontan vorbei kommen können. Während ich mich in den Aufbau meiner Selbstständigkeit vertiefte, stand meine Frau weitestgehend alleine mit unserem Nachwuchs dar. Zugegeben, ein großer Fehler meinerseits. Wie sehr sie die Stillzeit mental und physisch gefordert hat, begriff ich erst später. Irgendwann setzten auch die Besuche der Hebamme aus.

    Reply
    • Viola März 3, 2021 at 9:33 am

      Hallo Marvin, Danke für deine offenen Worte. Ja, viele Mütter sind gerade nach der Geburt eines Kindes sehr einsam. Da bin ich da und kann gerade im täglichen Coaching wunderbar unterstützen.
      Toll, dass du dein eigenes Verhalten so reflektiert hast! Alles Gute für euch und viele Grüße
      Viola

      Reply

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen