Baby | Familienleben

Silvester feiern mit Baby und Kleinkind – Geht das überhaupt?

Dezember 26, 2018

Kaum ist Weihnachten vorbei, steht schon das nächste Ereignis vor der Tür: Silvester! Das alte Jahr will gebührend verabschiedet, das neue schwungvoll eingeleitet werden. Ein langer Abend, der mit Baby und Kleinkind leicht zum Stressfaktor werden kann.

Das erste Silvester mit Baby

An alle Neu-Mamas, die in 2018 ihr Baby geboren haben: Meinen ganz herzlichen Glückwunsch! Eine ganz besondere Zeit hat für euch begonnen, denn ihr seid jetzt Mutter geworden und somit 365 Tage im Jahr für einen kleinen Menschen verantwortlich. Natürlich werdet ihr nicht nur an Silvester gebraucht, ihr seid momentan einfach immer unersetzlich.

Das ist schön, wunderbar und ein einzigartiges Privileg – manchmal kann es aber auch eine Bürde sein. Ich zumindest habe mich an Silvester oft sehr, sehr einsam gefühlt. Merkwürdig, oder? Schließlich war ich alles andere als das, nämlich vor allem bei meiner ersten Tochter fast durchgehend von ihr in Beschlag genommen.

Einsam mit Baby

Trotzdem fühlte ich mich allein, an Silvester ganz besonders. Ich blickte aus dem Fenster auf die sprühenden Feuerwerke und konnte nur erahnen, welche Feiern, Umarmungen und Sektlaunen sich außerhalb meiner vier Wände abspielten. Dabei sein konnte ich nicht, das tat mir weh.

Versteht mich nicht falsch, ich war auch damals keine Partynudel, die lieber weggegangen wäre, als sich mit ihrem Baby zu beschäftigen. Absolut nicht. Es war nur einfach dieses fiese Gefühl des Ausgeschlossen seins, während alle anderen gemeinsam in ein neues Jahr stolperten. Dieses Gefühl steckt bis heute in mir und sorgt dafür, dass ich mich zumeist schon im Oktober für den Silvesterabend verabrede.

Mein kleines Schrei-Baby von damals ist mittlerweile ein Teenager geworden. Aber ihre kleinen Zwillingsschwestern machen die Abendgestaltung an Silvester seit drei Jahren wieder zu einer Herausforderung. Während sie im ersten Jahr noch selig alles Geknalle und Geböller verschlafen hatten, waren sie im zweiten Jahr ab 0.01h wach. Und zwar lange, sehr lange!

Silvester mit Kleinkind wagen

In diesen beiden Jahren hatten wir Freunde eingeladen und verbrachten zusammen gemütliche Raclette-Abende mit Tischfeuerwerk – nicht sonderlich spektakulär, aber absolut ausreichend, um kein Gefühl der Einsamkeit aufkommen zu lassen.

Letztes Jahr dann der Knaller: Eine Partyeinladung von Freunden, die es bei sich Zuhause mit 20 anderen Gästen mal so richtig krachen lassen wollten! Toll, dachte ich mir, aber was mache ich mit meinen Minis? Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt und so kamen die zweieinhalb jährigen Zwerge mit.

Letztlich entpuppten sich die beiden als echte Stimmungskanonen und Tanzmäuse. Sie hüpften und sprangen mit den anderen (deutlich älteren) Kindern um die Wette – und das bis 23.30h! Pünktlich um Mitternacht schliefen dann beide auf meinem Schoß ein und ich betrachtete mir das Feuerwerk der anderen durchs Fenster. Aber diesmal fühlte es sich gut an, denn ich war mittendrin und hatte meine beiden Schätze im Arm – mehr hätte ich mir nicht wünschen können!

Einfach machen

Mein Tipp: Hört auf euer Bauchgefühl und lasst euch nichts von anderen einreden. Möchtet ihr gerne die Sicherheit eures Zuhauses haben? Dann ladet doch ein paar Freunde ein, die alle etwas zu essen mitbringen. Oder seid ihr in eine nette Runde eingeladen und wisst nicht, ob euer Baby das durchhält? Probiert es aus! Mehr als schiefgehen kann es nicht – und eine durchgemachte Nacht mehr oder weniger macht uns Mamas doch nun auch nichts mehr aus, oder 😉

Egal wie ihr Silvester verbringt: Ich wünsche euch einen wunderbaren Abend und einen geschmeidigen Rutsch ins neue Jahr. Mögen eure Wünsche sich erfüllen und 2019 voller positiver Überraschungen für euch sein. Ich freue mich, wenn wir uns im nächsten Jahr „wiederlesen“ 😊

Über euer Like meiner Facebook Seite Mama&Co würde ich mich sehr freuen! Dort werdet ihr auch regelmäßig als erste über neue Beiträge informiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.