Schulnoten Schulkind Lehrerin Blog
Schule

Sorge um Schulnoten: Was schlechte Zensuren in Eltern auslösen

Januar 24, 2020

Ich finde es immer wieder spannend zu sehen, wie Menschen meinen Blog finden. Darum schaue ich mir gerne die Google Suchbegriffe an, die Leser zu Mama&Co führen. Unlängst sah ich dort ein paar Schlagwörter, die mich momentan selber sehr bewegen. Sie lauteten: Sorgen um Schulnoten.

Ich kann die suchende Person bildlich vor mir sehen. Eine Mutter oder ein Vater, deren Kind am Nachmittag eine schlechte Note nach Hause gebracht hat. Wahrscheinlich nicht die erste, so dass die Gedanken Richtung Zeugnis schweifen und sich die Frage stellt, was man als Eltern nun tun sollte.

Da ist diese Mischung aus Ärger, Verzweiflung und Hilflosigkeit, der man sich als Eltern gegenübersieht. Man wünscht sich so sehr, dass das eigene Kind geschmeidig durch die Schule gleitet und schlechte Zensuren dabei eine Randerscheinung bleiben. Und dann das. Nicht nur eine vergeigte Arbeit, sondern immer wieder und wieder und wieder.

Unsere Gefühle an der Oberfläche überdecken aber nur leidlich das, was sich in unserem Inneren ausbreitet: Angst. Die Angst davor, dass unser Kind von anderen abgehangen wird. Angst davor, dass seine Leistungen nicht für die weiterführende Schule ausreichen. Angst um die Zukunft, die es sich mit schlechten Schulnoten vermeintlich verbaut.

Es ist die Angst um unser Kind, die uns Eltern in Sorgen um Schulnoten verfallen lässt.

Wie gesagt, ich kann diese Ängste sehr gut nachvollziehen. In meiner Brust schlagen zwei Herzen: Das der Lehrerin – und das der Mama. Als Lehrerin bemühe ich mich bei der Leistungsbewertung meiner Schüler um Neutralität. Da zählen Fakten und messbare Ergebnisse, um letztlich zu einer gerechtfertigten Zeugnisnote zu kommen.

Als Mama kochen die Emotionen auch in mir manchmal über. Dabei geht es nicht um meinen persönlichen Ehrgeiz und den Anspruch ein 1er Kind zu haben. Ganz und gar nicht. Es geht um einen vernünftigen Durchschnitt im 2er/3er Bereich, der auch Ausschläge nach unten haben kann. Genau diese Ausschläge sind es ja, die Eltern so sehr beschäftigen. Und die langfristig Sorgen und Ängste schüren.

Wie sollte man nun also mit Sorgen um Schulnoten umgehen? Hierzu habe ich verschiedene Lösungsansätze in meinen Beiträgen Vom Umgang mit schlechten Schulnoten und Angst vor dem Zeugnis – So unterstützt du dein Kind am besten entwickelt. Lest gerne mal rein und falls sie eure Fragen nicht ausreichend beantworten, schickt mir gerne eine private Email oder gleich unter diesem Beitrag einen Kommentar. Ich versuche gerne, euch ein Stückchen weiterzuhelfen.
Vor kurzem las ich zum Thema Schulnoten übrigens einen schönen Spruch. Er war recht simpel und vielleicht gerade deshalb so eingängig:

Nicht verzweifeln. Es ist nur Schule.

Ja, es ist nur Schule. Es ist nicht das Leben, es ist nur ein Ausschnitt davon. Leben ist viel mehr und unsere Kinder sind wunderbare Persönlichkeiten mit unzähligen Facetten. Einige davon mag die Schule hervorbringen. Doch in unseren Kindern schlummert noch viel mehr Potenzial, das sich uns erst dann zeigen wird, wenn die Zeit dafür reif ist.

Darauf sollten wir als Eltern fest vertrauen.

Only registered users can comment.

  1. Puh ich kann mich in dieses Thema sehr gut nachfühlen, nicht jedoch als Eltern sondern als kind. Denn ich war eine von den, die unbedingt aufs gymi mussten, komme was wolle. Und als es ein 2.5 Schnitt wurde, sah es keiner ein, mich doch zur Real zu schicken. Das Ergebnis waren schlechte Noten und immer wieder Streit. Vielleicht sehe ich es deshalb entspannter, denn ich weiß, dass aus mir trotzdem was geworden ist 🙂
    Viele Grüße
    Wioleta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.