Zwillinge

Spontane Geburt von Zwillingen ~ Warum sich das Warten lohnt

November 14, 2018

Wenn zwei Babys im Bauch heranwachsen, ist die Frage nach der Art der Geburt besonders wichtig. Häufig werden Zwillinge aus medizinischen Gründen per Kaiserschnitt entbunden, oder die Geburt wird zu einem bestimmten Zeitpunkt durch Wehentropf oder Medikamente eingeleitet. Dabei wünschen sich viele Zwillingsschwangere eine natürliche Geburt, bei der die Babys den Anstoß geben.

Ich freue mich sehr, dass ich euch eine echte Mutmach-Geschichte zu diesem Thema präsentieren kann. Während die Ärzte langsam Druck in Richtung einer Einleitung machten, vertraute Anni* weiterhin auf ihr Bauchgefühl – und das war die absolut richtige Entscheidung für sie und ihre Zwillinge:

Endlich ausgekugelt bei 39+2!
Ich muss euch jetzt mal allen von meiner tollen Geburt erzählen, um den Müttern auch Mut zuzusprechen, die es noch vor sich haben. Ich hatte die letzten 3 Wochen so Panik und Angst vor der Geburt und zum Schluss war es so traumhaft!

Nachdem ich am Montag bei 39+1 noch beim FA war und er mir wieder mitteilte, dass es den Babys gut geht und der Muttermund noch zu ist bin ich schon mit ängstlichen Gefühlen nach Hause gefahren. Ich dachte, jetzt läuft es immer mehr auf eine Einleitung raus. Genau das, was ich nicht wollte.

Der Arzt hatte mir während der Untersuchung noch den Muttermund ein wenig gedehnt. Er meinte, dass könnte die Wehen anregen. Ob das der Grund war, warum es nachts dann los ging weiß ich nicht. Ich hatte auf jeden Fall gleich danach schon leichtes Ziehen, aber nichts Regelmäßiges.

Gegen halb zwölf wollte ich schlafen gehen, aber ich hatte jetzt stündlich immer eine starke Wehe. Diese Art von Wehen kannte ich noch nicht und so rief ich nachts um drei in der Klinik an. Ich wollte wissen, ob das normal ist. Sie sagten, es kann schon sein, dass es losgeht, aber muss auch noch nicht.
Naja, ich meinte dann, dass ich mich noch ausruhe. Wer weiß ob es wieder nur ein Fehlalarm ist.

Eine Stunde später um 4 Uhr hatte ich dann wieder eine Wehe – diesmal mit Blasensprung! 10 Minuten später dann alle 3 Minuten Wehen. Um 5 Uhr waren wir im Krankenhaus und dann ging es zack zack:
Um 5:58h war schon mein erster Sohn da, mit 2970g. Sein Bruder folgte ihm um 6:19h mit 3180g. Alles normal und ohne Komplikationen.

Also für alle Mamas, die die Entbindung ihrer Zwillinge noch vor sich haben: Es ist total umsonst, sich vorher so verrückt zu machen – und dann geht es vielleicht auf einmal ganz schnell. Ich bin jetzt jedenfalls überzeugt davon zu warten, bis die Kinder selbst rauskommen wollen!

Annis Geschichte macht doch wirklich Mut, findet ihr nicht? Ich persönlich habe meine Zwillinge per Kaiserschnitt entbunden, einfach weil die führende Maus viel kleiner und zarter war als ihre Schwester. Meinen Geburtsbericht und viele Infos rund um einen Kaiserschnitt findet ihr ebenfalls bei Mama&Co.

Auch eine Einleitung habe ich schon erlebt, lest doch gleich mal rein.

Über euer Like meiner Facebook Seite Mama&Co würde ich mich sehr freuen! Dort werdet ihr auch regelmäßig als erste über neue Beiträge informiert.

*Übrigens: Anni wollte eure Geschichte gerne mit euch teilen, schätzt aber ihre Privatsphäre sehr. Daher könnte Anni vielleicht gar nicht ihr richtiger Name sein 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.