Tigerbox Touch Toniebox Vergleich Unterschied
Familienleben

Tigerbox oder Toniebox: Welche eignet sich besser für mein Kind?

Mai 18, 2020

*Wir besitzen die Toniebox seit knapp zwei Jahren, die Tigerbox seit etwa zwei Monaten. Welche gefällt uns besser? Wie ist die Bedienfreundlichkeit für Kinder? Welche Vor- und Nachteile haben die Boxen? Wie sieht es mit dem Preis- Leistungsverhältnis aus? Alle diese Fragen möchte ich euch in diesem Beitrag beantworten.

Als Kind habe ich einen Großteil meiner Zeit mit Hörspielen verbracht. Ich bin eingetaucht in die immer wieder gleichen Geschichten, die mich wahlweise Mitglied einer Kinderbande, oder Pipi in Takatuka Land sein ließen. Meistens musste ich nach etwa 20 Minuten aus meiner bequemen Kuschelposition aufstehen, denn die Kassette wollte schließlich umgedreht werden.
Über meine alten Geschichten können meine Kinder heutzutage nur noch schmunzeln. Längst hat sich ihnen eine riesige Hörspielwelt erschlossen, die per W-Lan ihre Kinderzimmer erreicht. Gerade in Zeiten von Corona, in denen meine fünfjährigen Zwillingsmädchen seit mehr als 6 Wochen ihre Zeit ausschließlich Zuhause verbringen, bin ich dankbar für die wunderbaren Fantasiewelten, die ihnen häufig die Langeweile vertreiben und immer ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Was ist der Unterschied zwischen Toniebox und Tigerbox?

Zunächst einmal muss man verstehen, dass beide Boxen verschiedene Systeme repräsentieren. Die Toniebox funktioniert über sogenannte Tonies. Dies sind niedliche Figuren, die auf die Box gestellt werden und den Inhalt des Hörspiels darstellen. So gibt es zum Beispiel Bibi Blocksberg als Figur, Rabe Socke, Connie, Bambi und viele mehr. Ihr Hörspiel-Inhalt wird über eine Cloud heruntergeladen. Dafür ist lediglich eine einmalige Installation der Box notwendig. Alle später gekauften Figuren werden automatisch mit der Tonies Cloud verbunden und sind sofort einsetzbar.

Die Tigerbox hingegen ist eine Streaming Box. Sie kann entweder mit einzelnen Hörspielen, den sogenannten Tigertickets, bespielt werden. Oder man kauft ein Tigerticket (gültig für 1,3 oder 6 Monate) und erwirbt somit den Zugriff auf über 3000 Hörspiel- und Musiktitel. Die Titel reichen von Baby- Einschlafmusik bis zu den ??? Kids.

Auch auf saisonale Ereignisse wie Ostern, Sommerferien oder Weihnachten wird eingegangen und das Sortiment entsprechend ergänzt. Die Tigerbox funktioniert über eine App, die kostenfrei auf Handy oder Tablet geladen werden kann.

Vor- und Nachteile von Tonie- und Tigerbox

Tatsächlich ist es schwierig, konkrete Vor- und Nachteile zu benennen. Denn was für eine Familie vielleicht wichtig ist, empfindet die andere als Nachteil. So bilden die Tonies ein in sich geschlossenes System: 1 Tonie = 1 Hörspiel. Ausnahme sind die Kreativ-Tonies, die mit eigenen Inhalten bespielt werden können. Das ist zum Beispiel eine tolle Möglichkeit für Großeltern, ihren Enkeln Geschichten vorzulesen, oder kleine Botschaften zu senden. Wie genau das Bespielen der Kreativ-Tonies funktioniert, erkläre ich euch in diesem Artikel ausführlich.

Das Prinzip der Toniebox ist also denkbar einfach, dafür aber auch in sich begrenzt. Da bietet vor allem das Tigerticket eine Vielzahl an Möglichkeiten, die allesamt über die kleine Box abgespielt werden können. Andererseits sind die Tonies wunderschön anzusehen und wir haben extra zusätzliche Halteleisten gekauft, um sie immer sehen zu können. Praktisch: Die Halterung ist magnetisch und so verschwindet kein Tonie mehr in den Untiefen des Kinderzimmers.

Tigercard und Tigerticket hingegen sind kleine viereckige Karten, die hinten in die Box eingeschoben werden. Demnächst erscheint ein Sammelalbum für sie, das dann auch eine sichere Aufbewahrung ermöglicht.
Um entscheiden zu könnnen, welche Box besser für euer Kind passt, lohnt sich ein Blick in die Handhabung der Boxen. Einfach oder kompliziert? Das ist meine Erfahrung:

Bedienfreundlichkeit von Toniebox und Tigerbox

Vor allem jüngere Kinder können die Toniebox problemlos alleine bedienen. Die Tonies sind handlich und durch ihr Aussehen selbsterklärend. Die Lieblingsgeschichte ist somit immer schnell zur Hand. Zwei Öhrchen befinden sich an der weichen, gepolsterten Box. Mit diesen kann die Lautstärke reguliert werden. Diese wenigen Funktionen sind absolut übersichtlich und völlig ausreichend für ein schönes Hörspielerlebnis. Der Tonie, der als 3D Figur während der gesamten Spielzeit gut sichtbar ist, unterstützt die Vorstellungskraft der kleinen Zuhörer. Die Toniebox ist schön weich gepolstert und lässt sich gut von kleinen Händen festhalten. Meine Mädels lieben ihre Tonies und nutzen sie gerne auch für andere Spiele.

Die Tigerbox hingegen punktet mit einem modernen Touch-Display. Dieses strahlt in klaren Farben mit dem Titelbild der jeweiligen Geschichte und deutlicher Schrift. Die Hörspiele sind nach Kategorien geordnet und können einfach angetippt und gestartet werden. Mit leichtem Wischen nach links wandern die Kinder durch die breite Auswahl und können sich so immer neu inspirieren lassen. Natürlich können auch Favoriten gespeichert werden, damit die Lieblingsgeschichte nie verloren geht. Unseren ausführlichen Testbericht der Tigerbox Touch könnt ihr gleich hier nachlesen.

Tigerbox Touch vs Toniebox vergleich unterschiede

Mit fünf Jahren sind meine Zwillinge problemlos in der Lage, die Tigerbox zu bedienen. Mit zwei oder drei Jahren wäre das schwierig gewesen. Zum einen ist die Feinmotorik der Kinder dann noch nicht so ausgereift. Zum anderen wird die gigantische Auswahl der Tigerbox dann tatsächlich zur Qual der Wahl. Vielen Kindern fällt es schwer, sich zu entscheiden – und dann bei der ausgewählten Geschichte zu bleiben. Zu groß ist die Verlockung, gleich noch in eine andere Geschichte reinzuhören. Und noch eine. Und noch eine.

Ihr großer Bruder schnappt sich die Tigerbox sofort, wenn seine Schwestern eingeschlafen sind. Mit seinen 12 Jahren behält er mühelos den Überblick über das Titelangebot und findet immer wieder Geschichten und Wissens-Reihen, die ihn faszinieren. Die Tigerbox ist also definitiv eine längerfristige Anschaffung.

Das Preis- Leistungsverhältnis

Die Toniebox kostet als Starterset ab 80€ aufwärts. Darin enthalten sind die Box, das Ladekabel, Bedienungsanleitung und ein Tonie.

Jeder weitere Tonie kostet ab 14,99€, unabhängig davon, ob es sich um einen Geschichten- oder Liedertonie handelt. Lediglich Kreativ-Tonies sind mit50 einem Preis ab 11,€ etwas günstiger – dafür muss man den Inhalt auch selber erstellen.

Der Anschaffungspreis steigt durch die Erweiterung des Tonie-Sortiments somit kontinuierlich an. Nun kann man argumentieren, dass 14,99€ viel Geld sind und beispielsweise CDs mit dem gleichen Inhalt deutlich günstiger zu erwerben sind. Das stimmt. Doch CDs können kaputt gehen, das ist bei einem Tonie so gut wie unmöglich. Unsere Tonies sind seit zwei Jahren in Betrieb und haben noch nicht einmal einen Kratzer abbekommen. Zudem ist das Hörerlebnis natürlich ein anderes – und schöneres. Auch auf Autofahrten lieben meine beiden ihre Toniebox. Ich liebe die passenden Kopfhörer, die mir eine stressfreie Fahrt auch auf längeren Strecken ermöglichen. Die Top 5 Tonies für Kleinkinder verrate ich euch übrigens in diesem Beitrag.

Die Tigerbox Touch kostet 94,99€ und wird ebenfalls als Starterset geliefert. Enthalten sind neben der Box das Ladekabel, Bedienungsanleitung sowie (abhängig von der Farbe) eine Tigercard. Das Tigerticket für unbegrenzten Hörgenuss kostet für 1 Monat 9,79€ und wird etwas günstiger, je länger die Laufzeit gewählt wird. Tigercards, also Karten mit einzelnen Hörspielen, gibt es für 7,99€ käuflich zu erwerben.


Somit bleibt es auch bei der Tigerbox nicht ausschließlich bei den Anschaffungskosten. Aber das bleibt es ja auch bei keinem CD Player. Durch die Tigerbox App kann man sich als Eltern übrigens sicher sein, dass ausschließlich kindgerechte Inhalte präsentiert werden. Selbstverständlich sind diese auch komplett werbefrei.

Fazit

Meine ganz ehrliche Meinung? Wir lieben beide Boxen und beide sind täglich in Betrieb. Obwohl die Tigerbox fast alles an Hörpsielen bietet, was bei der Toniebox einzeln gekauft werden muss, hängt das Herz meiner Mädels an ihrer knuffigen, beerenfarbenen Toniebox und ihren liebenswerten Hörfiguren. Die Haptik und Optik der Tonies kann kein Touch Display ersetzen.

Allerdings wollen sie auch nicht mehr auf die Auswahl der Tigerbox verzichten. Und wenn Mama und Papa schon so tolle Handys haben, ist ein eigenes Touch Display natürlich eine feine Sache.

Mein Tipp: Sofern euer Kind noch sehr klein ist, würde ich eher die Toniebox empfehlen. Sie ist übersichtlich gestaltet und die Tonies wecken viel Empathie in den Kindern.

Sollte euer Kind langsam in Richtung Vorschulkind streben, ist die Tigerbox sicherlich eine lohnende, weil langfristige Investition. In Kombination mit dem Tigerticket garantiert sie jahrelangen Hörspiel-Spaß, der sich mit dem Alter des Kindes entwickelt.
Und falls ihr bald ein Schulkind Zuhause habt, dann solltet ihr unbedingt reinlesen in mein Buch

Mein Kind wird Schulkind: Was Eltern zum Schulbeginn wissen müssen

Ein umfassender Ratgeber für alle Eltern, deren Kind demnächst eingeschult wird. Er enthält unzählige Tipps von mir als Lehrerin und erklärt euch alles, was ihr zum Schulstart wissen müsst. Aktuell noch zum günstigen Einführungspreis, also am besten gleich kaufen und sorgenfrei in die Schulzeit starten.

*Die Abbildungen der Bücher enthalten einen Affiliate Link, der euch direkt mit Amazon verbindet. Solltet ihr dort Artikel bestellen, wird Mama & Co mit einem kleinen Anteil am Umsatz beteiligt. Für euch entstehen keinerlei Mehrkosten. Natürlich könnt ihr sämtliche Produkte auch im örtlichen Handel oder anderweitig kaufen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.