Familienleben

Drama, Baby? Nein, Playbrush! ~ Wie Zähneputzen zum Vergnügen wird

Dezember 10, 2018

Anzeige&Rabattcode Wir spielen verstecken, jeden Morgen und jeden Abend. Meine dreijährigen Zwillinge nehmen Tempo auf und verstecken sich irgendwo, damit ich sie nicht finden kann. Zumeist verraten sie sich dabei durch lautes Gegacker oder schlicht durch die Tatsache, dass sie meinen, durch zugehaltene Augen unsichtbar geworden zu sein.

Das Spielchen beginnt jedes Mal mit meinem Schlachtruf: „Zähneputzen!“ Das ist das sichere Zeichen, um sich möglichst weit von Badezimmer und Zahnbürste in Sicherheit zu bringen. Also flitze ich hinterher, sammel meine kleine Bröckchen kopfüber hängend und laut juchzend ein und trage sie zum Ort des Geschehens – High Noon am Waschbecken.

Da aber weder meine Nerven, noch meine körperlichen Kräfte dieses Spielchen auf Dauer lustig finden, musste ich mir eine andere Lösung einfallen lassen. Schon öfter war mir die Playbrush begegnet, sowohl online, als auch real im Geschäft. Aber ehrlich gesagt schreckte mich die Installation über App samt Bluetooth ein wenig ab. „Keine Zeit dafür!“, dachte ich mir…und investierte diese paar Minuten stattdessen regelmäßig in das bekannte Spielchen. Unsinn, wie ich jetzt weiß, aber manchmal braucht man halt einen kleinen Anstoß, um Gewohnheiten zu ändern.

Und so kam mir die Möglichkeit, Playbrush mit meinen beiden Flitzern zu testen, gerade recht. Die Packung ist klein und kompakt und enthält den Zahnbürstenaufsatz, eine Zahnbürste, das Ladekabel und natürlich ein Info-Heft (wobei auch das Playbrush Video bei Youtube wirklich gut und leicht verständlich gestaltet ist). Niedlich und gleichzeitig sehr praktisch ist zudem die mitgelieferte Wandaufhängung, in der die Playbrush nach Benutzung verstaut werden kann.

Also forsch voran und die Installation gewagt! Ok, ich nehme es gleich mal vorweg: Die Inbetriebnahme der Playbrush war nicht annähernd so schwierig, wie ich sie mir vorgestellt hatte. Einzig nötige Qualifikation: Die App runterladen und sich dort anmelden. Alles andere macht die zusammengesteckte Playbrush dann fast von alleine.

Bevor ich die neue Zahnbürste meinen Minis präsentierte, schaute ich mich erstmal in Ruhe auf der App um. Die Spiele dort werden nach Alter unterschieden. Entweder wählt man Age 3+ oder Age 6+, welches für Kinder bis 12 Jahren konzipiert ist. Das macht Sinn, denn natürlich sind ältere Kinder motorisch geschickter als Kleinkinder. Und schließlich geht es bei den Spielen ja darum, dass alle Bereiche im Mund gleich viel geputzt werden – nicht nur die beiden Frontzähne!

Pro Altersgruppe sind einige Spiele inklusive, die anderen können im Abo erworben werden. Das ist nicht zwingend nötig, doch wer sich durchprobieren mag, kann dies aktuell mit einem Gratis Testmonat tun. Neben den Spielen gibt es noch einen Zahnputzcoach, sowie den Report über das bisherige Putzverhalten. Ohne Abo erhält man dort zum Beispiel einen Überblick über die Häufigkeit des Putzens, sowie die durchschnittliche Putzdauer.

Nachdem ich nun also alles vorbereitet hatte, zeigte ich am Abend meinen Mini-Mäusen ihre neue elektrische Zahnbürste. Die kleinen Gesichter strahlten, denn die neuen Bürsten mit gnubbeligem Gummigriff und buntem Design gefielen ihnen auf Anhieb. Und dann bringt Mama auch noch das Tablet mit ins Badezimmer – na das läuft ja gut heute Abend!

Anstatt mich in langen Erklärungen zu verlieren, schaltete ich die Playbrush einfach ein und startete das Spiel Super Stars. Bei diesem müssen vier Säulen, welche die unterschiedlichen Bereiche im Mund symbolisieren, durch gleichmäßige Putzbewegungen so hoch aufgetürmt werden, bis man den darüber hängenden Stern einsammeln kann.

Das tolle an diesem und den anderen Spielen ab 3 Jahren: Sie sind selbsterklärend. Die Kinder verstehen intuitiv, dass sie mit ihren Bewegungen die Figuren auf dem Tablet bewegen können. Während also mein eines Zwillingsmädchen mit der Bürste schrubbte, was das Zeug hielt, wurde sie lautstark von ihrer Schwester angefeuert. Die fröhliche Musikuntermalung trug zu ihrem Spaß noch zusätzlich bei, und so wurde ohne murren und meckern zwei ganze Minuten lang durchgeputzt. Zwei mal zwei Minuten, meine ich natürlich 😉

Was meint ihr, spielen wir jetzt kein Verstecken mehr? Doch, na klar! Aber nicht zwei Mal am Tag und schon gar nicht dann, wenn Mama von einem langen Tag auch mal erschöpft ist. Mein Schlachtruf ist jedoch der gleiche geblieben: „Zähneputzen!“
Und wisst ihr was? Sie kommen!

Überzeugt euch doch gleich selber von Playbrush und beendet das tägliche Drama im Badezimmer! Die Gelegenheit ist günstig, denn mit dem Gutscheincode MAMAUNDCO20 erhaltet ihr 20% auf das gesamte Playbrush Sortiment. Viel Spaß beim Stöbern im online Shop!

 

Über euer Like meiner Facebook Seite Mama&Co würde ich mich sehr freuen! Dort werdet ihr auch regelmäßig als erste über neue Beiträge informiert.

Only registered users can comment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.