Eineiige Zwillinge Blog trennen Schule
Zwillinge

Zwillinge in der Schule: Warum meine Mädchen in der Grundschule nicht getrennt werden

September 3, 2020

Nur noch drei Monate, dann muss ich meine Zwillinge zur Schule anmelden. Mir kommt das unglaublich vor, denn für mein Gefühl habe ich sie doch gerade erst entbunden. Doch mittlerweile sind fünf Jahre vergangen und sie werden mit Schuleintritt bereits ihren sechsten Geburtstag gefeiert habe. Sollte ich meine Mädels trennen, oder wäre der Besuch der gleichen Klasse doch die bessere Wahl? Für mich war das nie wirklich eine Frage.

Zwillinge – Eine besondere Verbindung

Meine Zwillingsmädchen sind eineiig und haben seit ihrer Geburt eine enge Verbindung zueinander. Natürlich streiten sie sich auch, schimpfen über die Schwester und vergießen Tränchen, wenn die andere mal wieder geärgert hat. Sie sind Kinder und Streitereien gehören nun einmal zum Sozialen Lernen dazu. Aber dennoch spüre ich diese große, umfassende Liebe zwischen den beiden, die sie ihr Leben lang auf besondere Art und Weise miteinander verbinden wird.

Mittlerweile ist dies nicht mehr nur meine subjektive Wahrnehmung, meine Mädels äußern sich auch dementsprechend. Während wir neulich zu dritt im Auto fuhren sagte meine Tochter zu mir: „Weißt du Mama, ich liebe meine Schwester so sehr!“ Einfach so, aus heiterem Himmel. Während mir vor Rührung die Tränen kamen, gackerte die so gepriesene Schwester nur vor sich hin. Lustig fand sie diese Aussage und irgendwie auch unnötig. Na klar ist das so, daran besteht doch überhaupt kein Zweifel.
Nun sind meine Zwillinge zum Glück sehr eigenständige Persönlichkeiten. Obwohl sie dieselbe Kita-Gruppe besuchen, haben beide gut funktionierende Freundschaften zu anderen Kindern aufgebaut. Teilweise überschneiden sich diese, teilweise aber auch nicht. Ihre Zwillingsschwester im Hintergrund zu wissen gibt ihnen sicherlich Stabilität im Kita-Alltag. Doch falls eine mal krankheitsbedingt ausfällt, ist dies für die andere auch kein Problem (darüber habe ich ausführlich in diesem Beitrag geschrieben). Sie sind füreinander da – aber sie sind nicht voneinander abhängig.

Zwillinge – aber dennoch zwei Persönlichkeiten

Das ist mir als Mutter sehr wichtig, denn Zwillinge werden von ihrer Umwelt ohnehin viel zu oft als Einheit, als natürliche Symbiose wahrgenommen. „Die Zwillinge“ heißt es dann oft, ohne zwischen den Stärken und Schwächen der einzelnen Kinder zu unterscheiden. Dabei hat natürlich jeder Zwilling Dinge, die er/sie besser kann und andere, die er noch üben muss. Verglichen wird dabei gerne mit der besseren Leistung des einen, so dass der andere zwangsläufig irgendwo hinterher ist. Kein Wunder, dass viele Eltern überlegen, ob sie ihre Zwillinge in der Schule trennen sollten oder nicht.

Für mich ist ganz klar: Eine pauschale Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Als Lehrerin habe ich Zwillinge erlebt, die zusammen eine Klasse besucht haben und keinen Schritt ohne den anderen getan haben. Da ist es schwer, das soziale Umfeld mit Freundschaften zu erweitern. Ebenso habe ich Zwillinge erlebt, die getrennt wurden und absolut unglücklich in ihren eigenen Klassen waren, weil ihnen ihr Counterpart gefehlt hat.

Zwillinge individuell betrachten

Die Entscheidung, ob Zwillinge getrennt werden sollen oder nicht, kann daher immer nur ganz individuell erfolgen. Keine Zwillings-Konstellation gleicht der anderen und somit sind Pauschalisierungen absolut nicht angebracht. Zur Entscheidungsfindung lohnt sich ein Blick in die Vergangenheit der Zwillinge: Können sie sich eigenständig orientieren, oder sind sie stark voneinander abhängig? Dominiert ein Zwilling den anderen und verhindert so wichtige Entwicklungsschritte? Können beide mit anderen Kindern spielen, ohne den anderen Zwilling integrieren zu müssen? All diese Faktoren sind wichtig, wenn es um die Entscheidung für die Grundschule geht.

Für mich ist klar: Meine Mädels bleiben zusammen. Sie geben einander genügend Raum, um ihre eigenen Entwicklungsschritte durchlaufen zu können. Sie geben sich Sicherheit, wenn sie diese benötigen. Und sie können die andere loslassen, um ihren persönlichen Radius zu erweitern. Ich wüsste nicht, wozu eine Trennung in diesem Alter gut sein sollte.

Mit dem Eintritt in die Oberschule sollen die beiden selber entscheiden, ob sie gemeinsam eine Klasse besuchen oder getrennt unterrichtet werden möchten. Dann sind sie alt genug, um ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und sie werden gute Gründe dafür oder dagegen haben. Aber noch liegt es in meinen Händen, über ihre nächsten Jahre zu entscheiden. Und ich bin mir sicher, dass meine beiden gut in einer Klasse aufgehoben sein werden.

Habt ihr Fragen oder Sorgen rund um das Thema Einschulung von Zwillingen? Sicher kann euch mein Buch weiterhelfen:

Gerne könnt ihr mir auch eine Nachricht in den Kommentaren hinterlassen und ich melde mich dann bei euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.